Meine Gedanken und meine Poesien

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Die Seite meiner Clique



http://myblog.de/endofgreen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Zweites Kapitel: Das Leben dannach

Ja .. lange ist es her seitdem ich das letze mal hier gepostet habe - Ehrlich gesagt bin ich auch wiedermal zufällig auf meinen Blog gestoßen.


Die Schmerzen von damals sind gewichen, neue Gefühle neue eindrücke und neue Erfahrungen sind mittlerweile hinzugekommen.

Wisst ihr wie es ist wenn man aufwacht und man blickt an die Decke..... Nichts als leere sieht man... eine normale Decke ohne besonderheiten... Man denkt nach und fragt sich warum man heute wieder aufsteht .... Um die gleiche Routine wieder zu erleben ? .....Um jeden Tag wieder entäuscht zu werden? ........ Man dreht sich um und blickt neben sich .... Eine Frau liegt neben einem und man fragt sich .... warum bin ich mit ihr zusammen? Warum ... ist sie mit mir zusammen? ... Fragen auf die man keine Antworten mehr findet .....


Ein Leben in schwarz und weiß, in dem der einzige unterschied darin besteht, was nun weiß ist und was schwarz......Soll man es beenden ?


Fargen über Fragen .... ich fand damals keine Antwort .... und doch nun .....

Nun wache ich auf und blicke an die decke ... drehe mich um und sehe neben mir eine Frau liegen ... Eine Frau deren schönheit mir alle schlechten gedanken aus dem Kopf treibt ..... und höre die liebliche stimme " schatz ?? Du bist wach?" und ich weis ganz genau sie steht mit mir auf ... streichelt meinen rücken und macht mir frühstück ....

Ich gähne strecke mich - Ziehe mir etwas an und weis ganzgenau das es ein wunderbarer Tag ist und ich gespannt sein kann was denn neues auf mich einwirkt ....



Its all end of green?




Its all end of green?


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
5.3.08 19:44


Ende des Weges...

....und beginn der Straße.... so würde ich meine Situation im Moment am ehesten beschreiben.

Ein kleiner Pfad auf dem ich gewandelt bin war mir bisher immer gut genug. Nun da ich aber die Straße kenne, das große etwas mit mehreren Richtungen, bin ich fest überzeugt ich kann es schaffen.

Eine Band schrieb mich an sie wollen das ich für sie Singe, ich gehe wohl bald zur Probe. Eins der nun immer wiederkehrenden Freudenereignisse diese Woche. Egal was ich tue, egal was ich mach mindestens einmal am Tag freu ich mich.

Alles was ich sagen kann ist, mein Leben läuft gut. Das schwarze Loch das so bedrohlich wirkte ist nun kleiner geworden, es bedroht meine Vergangenheit aber nicht das jetzt. Egal was ich tue es kommt derzeit nur gutes raus. So hoffe ich auf Freitag ... der Tag der Entscheidung....
31.1.07 00:23


Lange ist es her, seid dem ich das letze mal gepostet habe. Ich weis nicht genau warum ich mich nicht meldete. Vielleicht einfach nur deswegen weil meine Gefühle derzeit so durcheinander sind... So scheint es das mein Mund bei jeder sekunde die ich sprechen will, stumm ist. Ich sage nicht das was ich gerne sagen will. Ich trau mich nicht zu sagen was ich bin, warum ich bin.

Es scheint so als sei ein großes Loch in meinem Leben. Ein Loch das sich nur ganz zögerlich versucht zusammen zu setzen. Ein Loch das so imense größe erreicht hat, das es mich droht aufzufressen.

Warum das alles?

Nunja es gibt auch freudige Dinge zu berichten. Meine Schmerzen frühs sind weg. Das einzige was mich noch plagt ist meine Psyche. Egal was kommen wird, ich denke derzeit ich könnte alles schaffen und doch ist da diese ungewissheit, dieses Loch. Dieses Loch das mich jedesmal anschaut und mich hinein ziehen will. Wieder in das dunkle Tief aus dem ich gerade hinaus geklettert bin. Warum musste er gehen? Warum passiert sowas überhaupt? ... Fragen über Fragen und somit stellt sich die Frage, warum ... lebt man?

Ich lebe um zu sein. Doch warum muss ich sein? Wer braucht mich?

Und genau bei der Frage stoße ich auf die einzige Antwort die mir Tag für Tag, Nacht für Nacht vor meinen Augen schwebt. Ich lebe für sie ... Den einzigen Menschen der mir so wichtig ist .. so wichtig mehr als mein ganzes leben-- Nunja ich lebe für sie ich opfere mich für sie und doch ... Manchmal verlier ich den halt und doch finde ich ihn immer wieder. Sie ist mein halt im Leben sie ist ein Punkt an den ich mich wohl fühle....

An dich .... meine Liebe .... du bist das einzige was ich brauche
29.1.07 01:09


Und wieder...

.. ein wechselspiel des Lichts und der Dunkelheit in meinem Herzen.

Einerseits fühle ich mich gut andererseits schlecht ...Angst plagt mich immer wärende furcht...... wegen was? Weswegen? Warum? ....

Alles lässt nur eine Antwort zu ... " Du bist Ängstlich weil du Angst vor der Zukunft hast" ... sagt mir mein gewissen .... aber warum? Was muss ich denn fürchten?

Liebe freunde stehen mir bei und meien Freundin ebenso ... och wie ich sie vermisse wenn sie nicht bei mir ist ... wie ich sie Nachts suche tastend und doch nicht findend..... wie es mir dann shclecht geht wenn ich aufwache und sei nicht neben mir .....

Freunde .... heute musste ich mal wieder feststellen dsa einige meiner freunde mir eben nicht bei stehen. Freunde bei denen ich dachte ich bin gerne dort meiden mich .... warum? Bin ich wirklich so abartig?

Immer wärende Angst durchzieht meinen Körper sekunde um sekunde tick tack tick tack ,........ egal . was ich mache egal was ich sage es ändert nichts ... immer wärende Angst ...

Ein Guter Freund sagte gestern zu mir " Mann sind wir alt geworden hm? Jetzt reden wir schon über vorbereitungen zu Heirat"

stimmt, wir sind älter gworden reifer und dazu noch erfahrener aber was bringt uns das? ...

egal was mir nun der kommende Tag bringt oder was ich an jenem fühlen werde es wird immer das gleiche sein ... Immer wärende Angst ob der Zukunft wegen....

It's all End of GreeN?
25.10.06 07:14


Ein weitres Kapitel

....über das sich zu berichten lohnt. Ein neuer Lebensabschnitt der nun eingetreten ist. Meine erste ... richtige .. " Wohnung " .

Nun wenn man so will kann man es so bezeichnen. Ich habe mein Raum neu eingerichtet einen großen Raum, den Raum der einst meinem Bruder gehörte. Ein Abschnitt .. der mich lehrt Ordnung zu halten, der mir Zeigt wie es ist alleine zu Leben.


Einsamkeit plagt mich in der Öden länge des raumes ... der Geist meines alten zimmers kehrt nicht zurück und doch muss der neue Geist hier erst erweckt werden.

Hallend gar dröhnend dringen Worte in mein Kopf, Worte die so absurd sind das sie schon wieder glaubhaft sind. Ich wäre Erwachsen sagt man mir ... Ich hätte keine Zeit für albereien sagt man mir ... ich solle ein Vorbild sein sagt man mir. Warum? Darf ich nicht ich selber sein?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die ersten paar Tage vergingen in jenem Raum - Es lebt sich besser ... schöner Gemühtlicher. Jene kälte und Ödigkeit ist ausgeflogen . Ich hab den Raum richtig gerne... und doch reist mich jede Nacht ein traum aus meinem Schlaf. Wenn ich ihn hier Schreibe haltet ihr mich sicher für verrückt oder gestört oder einfach nur ..... ein wenig zu Fantasievoll:

Ich wandle auf einer Grünen Wiese, durch Täler und Wälder immer einer Stimme nach die mir so bekannt scheint. Als ich dort bin wo mich jene Stimme ruft finde ich zwei Wege vor ... einer Rechts und einer Links von meinem Standpunkt. Nun klingt jene Stimme nicht monoton sondern ... eine weitere Stimme stößt dazu.. ebenso eine Stimme die ich kenne auch zu ordnen werd ich sie können. zwei Stimmen die nach mir rufen und ich kann ur ein Weg gehen. Eine Stimme kräftiger die andere lieblicher ... welchen weg soll ich wählen?

Ich ... wache auf .. und wieder plagen mich jene SChmerzen die mich tag für tag frühs merken lassen das ich noch lebe ...

Was mag de Traum bedeuten? ...

Welchen Weg soll ich gehen? Zwei richtungen - Zwei unterschiede - Wie Tag und Nacht - ... was nun?

Eine dritte stimme scheint nun zu klingen hilfe suchend leiser als andere .. und dennoch höre ich sie im nacken .. unangenehm ... zu wissen das jemand auf deine hilf ehofft .. die du ihm nicht geben kannst ... es geht einfach nicht ...

Und wieder ... lässt der Dumpfe klang des Lebens mein Leben erbeben....

It's all End of Green?
10.10.06 22:08


Stille....

......dsa ist wohl das richtige Wort was mein Leben derzeit durchzieht.... Grausame Stille........ Mein Gehör ist durch die Entzündung soweit zerstört das ich im Moment nur noch 10 % höre ... Ist dasn icht .....was sich manche wünschen .......Stille........

Schallend dringen Geräusche an mein Ohr ... wie durch ein Blächernes GEspräch scheinen die Stimmen , leise und unterschwellig. Ein Vakuum bildet sich .... was alles verschluckt und nur ein Bruchteil durch lässt.

.... Die Musik der umwelt verstummt.....
.... kein einziger Ton, nichts...Stille ......
.... gähnende Stille ......

Musik ... dieses Wort ..... auch sie durchzieht mein Leben von Anfang an ..... warum nun aufgeben? Warum nun leugnen....

Mein Engel, meine Liebe ..... ich würde alles Aufgeben auch das was ich bin ...... Ich würde mich 100 % ändern um alles so zu machen damit wir uns nicht mehr Streiten ....

Musik was bedeute sie für mich? ... Nur um es mal zu erläuter... Meine Eltern sind sehr Musikalisch... sie schickten mich nicht mit Geschichten ins Bett sondern wir standen abends am Klavier und Sangen .... Kinderlieder .....

Schöne erinnerungen .... ICh lernte Gitarre danach Klavier ... danach scglagzeug und danach Bass .... was nun? ... Soll ich das alles Leugnen?


ist die Musik nicht das was mich zu dem gemacht hat was ich bin?


It's all End of greeN?
20.9.06 10:09


Schmerzen

... plagten mich schon seid Tagen... Was soll das? ... Warum tut mir alles so weh?

Ich war beim Arzt und dann? Er sagte es wäre eine Muskelentzündung.....

Tabletten jeden Tag. Nichts als ein chemisches PRodukt das dem Gehirn glaubhaft machen will ds es nicht weh tut.... Eine Droge .... Ich wollte versuchen ein Tag ohne auszukommen und nahm nichts ... doch als die Spritze die der Arzt mir gab aussetzte die Wirkung verblasste ... drangen die unsaglichen Schmerzen wieder... und nicht nur das sondern auch die normalen alltäglichen Schmerzen drangen 100 fach wieder auf ......

Was für eine Ironie..... Man unterdrückt schmerzen und wenn sie hoch kommen sind sie viel stärker....

Betäubende stille.... nichts ... nichtmal der hauch von einem kleinen stechen ... nichts ...... leere. gähnende Leere wo sonst schmerzverzerrte blicke wartend auf die decke starrten und sich fragten " wann schlafe ich ein ...." .....nichts ...... Ich schloss meine Augen und ...... schlief ein ...... Ein wunder?

Nein eher ein Fluch ... denn am nächsten morgen wachte ich auf und die Schmerzen waren doppeltso schlimm wieder da .... Verdammt ich brauchte noch eine Tablette....

Bin ich süchtig? Bin cih verrückt ohne schmerzen leben zu wollen? Mein Arzt sagte " sind Sie sicher das sie die nehmenw ollen?" ich meinte nur knallhart "ja"

.... ein fehler?......oder doch nicht? ..... ist ein Schmerzfreies Leben so unwünschenswert? ......jetzt ist es wieder betäubend still die schmerzen hören pochen für pochen ....für pochen .....pochen ..... auf ..... unaufhaltsam breitet sich das betäubende gefühl in meinem Körper aus und beginnt jegliche Schmerzende Stiche zu vershclingen ..... Wie ein Monster dsa sich an sein Opfer langsam heran schleicht und auf einmal es aufhapst uohne es leidne zu lassen........die schmerzen waren weg ....


wann werden sie weider kommen? ..


It's all End of Green?
13.9.06 11:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung